Kredit ohne Bonitätsprüfung – Sofortzusage in nur 2 Minuten!

Kredite können das Leben durchaus erleichtern. In dringenden Situationen kommt man schnell zu Geld und kann sich auch so manchen Wunsch erfüllen. Allerdings nur dann, wenn man auch die ausreichende Bonität für einen Solchen besitzt. Menschen, die einen negativen Eintrag in der Schufa Aufweisen sind meist von diesem Privileg ausgeschlossen oder sie müssen sich andere Wege suchen, um an das gewünschte Darlehen zu kommen. Wie es trotzdem funktionieren kann und was dabei alles zu beachten ist, soll hier übersichtlich zusammengetragen werden.

 

Was ist ein Kredit ohne Bonität?

Grade an diesem Punkt gibt es immer wieder Missverständnisse. Bei der Bonität handelt es sich nicht um die Menge an Geld die man auf dem Konto hat, sondern um alle Faktoren, die die wirtschaftliche Situation betreffen. Die Bonität errechnet sich aus dem Schufascore, dem monatlichen Einkommen und allen Zahlungsverpflichten, denen man nachkommen muss.

So kann es durchaus sein, dass die Schufa keinen negativen Eintrag enthält, man aber dennoch aufgrund eines zu geringen Einkommens oder zu hoher monatlicher Belastungen, keinen Sofortkredit erhält. Jede Bank hat dabei ihr eigenes internes Scoring-Verfahren und setzt für die Bonität andere Maßstäbe an. Hierdurch kann die Kreditaufnahme bei einem Institut glücken, während man bei einem anderen mit den selben Werten abgelehnt wird.

 

Was ist ein kategorischer Ausschluss?

Dennoch gibt es einige Faktoren, die einem Kreditsuchenden grundsätzlich von dem Erhalt eines Darlehens ausschließen. Hierzu zählt der bereits erwähnte negative Eintrag in der Schufa. Schon ein einziger Posten in beliebiger Höhe, kann dabei dazu führen, dass die Bank das Kreditersuchen ablehnt. Ausgeschlossen sind auch alle, die eine Eidesstattliche Versicherung abgeben mussten, einen Haftbefehl wegen Schulden vorliegen haben oder sich in einer Insolvenz befinden. Hier beträgt die Bonität gleich null, sodass bei keinem Institut und nicht einmal bei einem Kreditvermittler, die Chance auf den Erhalt des Geldes besteht.

Im Übrigen hat ein Mensch auch dann eine schlechte Bonität, wenn er kein Einkommen besitzt oder die monatlichen Ausgaben zu hoch sind. Ein Geoscoring – also die Heranziehung des Wohnortes als Maßgabe für die Bonität – findet trotz gegenteiliger Meinungen aber nicht statt. Die Wohngegend eines Menschen darf laut geltendem Recht, keinen Einfluss auf die Vergabe von Finanzdienstleistungen haben, da hier die Umstände nicht klar sind, warum jemand direkt in oder neben einem ärmeren Viertel lebt. Zudem ist die Wahl des Wohnortes Privatsache und hat in der Score-Bewertung nichts zu suchen.

 

Wie erhält man einen Kredit ohne Bonitätsprüfung?

Kredite, ohne Bonität zu erhalten ist im Grunde bei keiner deutschen Bank möglich. Hier können lediglich Kreditvermittler helfen, solange die oben genannten Ausschlusskriterien nicht im Raum stehen. Dabei werden die hierfür benötigten Kredite meist im Ausland beantragt, wobei hauptsächlich Anfragen nach Luxemburg und in die Schweiz ergehen. Da die meisten Kredite dieser Art aus der Schweiz stammen, wird ein solches Darlehen daher auch als Schweizer Kredit bezeichnet. Doch ganz ohne Sicherheiten läuft es dann auch nicht ab.

Der Kreditsuchende muss mindestens ein Einkommen von 1.200 Euro nachweisen können. Dies ist der unterste Grenzwert, zudem die Banken in der Schweiz noch bereit sind, Geld zu verleihen. Zudem sollte der Interessent über Sicherheiten verfügen, die den Kreditrahmen oder zumindest die obligatorischen 30 Prozent, abdecken. Allerdings halten sich die Höhen dieser Kredite in Grenzen – mehr als 3.500 Euro werden in der Regel nicht vergeben – sodass oft schon der Nachweis des Einkommens genügt.

 

Wie muss der Antrag gestellt werden?

Der Antrag erfolgt bei einem Kreditvermittler nicht anders als bei einer deutschen Bank. Der Kunde muss mindestens 18 Jahre alt sein und die deutsche Staatsbürgerschaft sowie einen festen Wohnort im Inland besitzen. Zudem muss er über ein deutsches Bankkonto verfügen und sich anhand von Ausweispapieren identifizieren können. Der Antrag selbst muss die wesentlichen persönlichen Daten enthalten und die grundlegenden Angaben zum Einkommen dürfen nicht fehlen.

Die müssen dann mit entsprechenden Dokumenten nachgewiesen werden. In der Regel bieten die meisten Vermittler heute hierzu Online-Plattformen an, auf welche die Unterlagen einfach hochgeladen werden können. Hierdurch kann der Prüfungsprozess wesentlich beschleunigt werden, was eine schnelle Zusage ermöglicht. Den viel zitierten und oft beworbenen Eilkredit für Menschen ohne Bonität gibt es allerdings nicht. Kein Kreditgeber würde sich auf ein so unsicheres Geschäft einlassen und nur anhand blanker Daten, sofort eine Entscheidung treffen. Es werden in einem solchen Fall stets tiefergehende Prüfungen durchgeführt. In der Regel erhält der Kunde den Kreditvertrag nach einer Zusage dann per Post. Dieser muss unterschrieben über das Postident-Verfahren zurück an den Vermittler geschickt werden. Die Auszahlung des Geldes erfolgt dann meist binnen einer Frist von sieben Tagen.

 

Der feine Unterschied zwischen Kredit ohne Schufa und Bonitätsprüfung

Manche Finanzexperten – oder solche die behaupten welche zu sein – weisen Kunden oft auf einige Umstände nicht hin, obwohl diese gesetzlich verankert sind. So ist ein Kredit ohne die Prüfung der Bonität etwas anderes, als wenn gar keine Bonität vorliegt. Entfällt die Prüfung der Bonität, dann bedeutet dies schlicht, dass in einem solchen Fall die Schufa nicht abgefragt wird. Solche Darlehen sind dann auch bei einer deutschen Bank zu erhalten, wobei es hier spezielle Angebote gibt.

Allerdings bietet es sich auch bei einem solchen Unterfangen an, eher zu einem Kreditvermittler zu gehen. Banken verlangen für dieses Vertrauen meist deutlich höhere Zinsen auf ihre Kredite und es muss ein ausreichend hohes Einkommen, sowie diverse Sicherheiten zur Verfügung stehen. Bei Vermittlern wird hier auch wieder ein günstiger Kredit in der Schweiz oder im europäischen Ausland gesucht. Dabei können bei einem reinen Verzicht auf die Prüfung der Schufa durchaus höhere Summen im Raum stehen. Hier sind 5.000 bis 10.000 Euro keine Seltenheit, sofern ein entsprechendes Einkommen und die notwendigen Sicherheiten vorgewiesen werden können. Dabei liegt der Zinssatz oft erstaunlicherweise unter dem deutscher Banken, sodass das Geld deutlich attraktiver wird.

 

Der Ausweg – Geld ohne Bonitätsprüfung

Allerdings gibt es auch hierzulande eine Möglichkeit, einen Kredit, ohne Bonitätsprüfung zu erhalten. Zum einen kann der Interessent einen Bürgen vorweisen, der über die nötige finanzielle Sicherheit verfügt. Allerdings muss dann klar sein, dass dieser Bürge der Kreditnehmer wird und somit auch alle Verpflichtungen und Risiken trägt. Dies kann unter Umständen zu Problemen führen, denn niemand möchte einen unbeteiligten Dritten in Schwierigkeiten bringen.

Eine weitere Option besteht darin, ausreichend hohe Sicherheiten zu besitzen, dass ein Bank auf die Prüfung der Bonität verzichtet. Wer zum Beispiel Schmuck im entsprechenden Gegenwert des Kredites oder gut absetzbare Immobilien besitzt, hat in der Regel kein Problem mit der Schufa. Hier kann die Anfrage auch übergangen werden, denn schließlich ist die nötige Deckungssumme, die das Risiko für die Bank aufhebt, ja schon vorhanden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Stimmen, 4,77 von 5)
Loading...